Warum Bio?

Foto: © BIO AUSTRIA
Foto: © BIO AUSTRIA

Prinzipien der biologischen Landwirtschaft?

Die biologische Landwirtschaft betrachtet den Betrieb und seine Kreisläufe ganzheitlich.
Sie unterstützt die natürlichen Fähigkeiten von Boden, Pflanzen und Tieren.
Der Aufbau bzw. die Erhaltung eines gesunden Bodens ist dabei das zentrale Anliegen der biologischen Wirtschaftsweise.

  • Gesunder Boden
  • Gesunde Pflanze
  • Gesundes Tier
  • Gesunder Mensch

Ein gesunder Boden bringt gesunde Pflanzen hervor. Diese tragen zur Gesunderhaltung der Tiere bzw. als Lebensmittel zur Gesunderhaltung der Menschen bei.

Die wichtigsten Maßnahmen im Bio-Landbau sind:

  • Einsatz von organischem Dünger und Verzicht auf leichtlösliche mineralische Düngemittel
  • Verzicht auf chemisch-synthetische Lager- und Pflanzenschutzmittel
  • Erhaltung und Steigerung der Bodenfruchtbarkeit durch regelmäßige Zufuhr organischer Masse
  • Vielseitige Fruchtfolgen im Ackerbau mit stabilen Sorten, Leguminosen, Zwischenfruchtanbau und Untersaaten
  • Flächengebundene artgerechte Tierhaltung mit Auslauf und Weidegang
  • Die Tiergesundheit ist in erster Linie durch vorbeugende Maßnahmen zu sichern
  • Begrenzter Zukauf von Futtermitteln oder Dünger sowie geringer Einsatz an Fremdenergie, damit ein möglichst geschlossener Betriebskreislauf besteht
  • Zukauf von Bio-Tieren
  • Verzicht auf alle Betriebsmittel, die unter Zuhilfenahme der Gentechnik hergestellt wurden