Getreide

© Foto: BIO AUSTRIA
© Foto: BIO AUSTRIA

Bio-Getreide: Mehr Kraft in jedem Korn.

Getreide ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Die verschiedenen Sorten sind besonders reich an B-Vitaminen, Magnesium, Eisen, Zink, Kupfer und Mangan. Bio-Getreide weist zudem einen hohen Gehalt an Ballaststoffen, essenziellen Aminosäuren und bioaktiven Stoffen auf.

Bio von der Aussaat bis zur Ernte.

Das Saatgut für Bio-Getreide wird sorgfältig ausgewählt: Nur gentechnikfreies, robustes und standortangepasstes Saatgut findet den Weg in die Bio-Böden. Denn leicht lösliche, mineralische Düngemittel und chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel sind im Bio-Landbau strikt verboten. Stattdessen bewahrt der Boden auf den Bio-Betrieben seine natürliche Fruchtbarkeit durch organische Dünger wie Tiermist, Kompost oder Gründüngung. Das verleiht dem Bio-Getreide seine besondere Vitalität und schützt vor gefährlichen Pestizidrückständen in den Randschichten des Getreidekorns.

Bio bedeutet Sortenvielfalt.

Biobäuerinnen und -bauern setzen auf Vielfalt statt Einfalt und kultivieren verstärkt wieder alte Getreidearten. Neben den bekannten Getreidearten Weizen, Roggen und Gerste werden auch Dinkel, Emmer, Einkorn, Kamut, Hafer, Waldstaudekorn, und Quinoa und die Pseudo-Getreidesorten Buchweizen und Amaranth auf Österreichs Bio-Feldern angebaut.

Hol dir mehr Infos zu Bio-Getreide:

BIO-BROT

Bio-Brot und Bio-Gebäck schmeckt einfach herrlich. Aber wie kann man sicher sein, dass Bio-Mehl wirklich biologisch ist? Die Antwort findest du in unserem Bio-Brot Folder.
Bio-Brot Folder downloaden: Bio-Brot