3. Tag der Bio-Landwirtschaft: Junge Menschen kommen zu Wort – Timon R.

© BIO AUSTRIA/Christoph Liebentritt
© BIO AUSTRIA/Christoph Liebentritt

Wir waren gestern am Earth Strike unterwegs und haben junge Menschen befragt, was sie sich von der Landwirtschaft der Zukunft wünschen.

Timon R. hat uns erzählt, was ihn bei den Themen Klima und Bio bewegt.

Das Interview

Was ist deine Motivation heute hier beim Earth Strike dabei zu sein?

Ich will der ganzen Community viel Kraft geben, dass wir den Politikerinnen und Politikern zeigen, wie wichtig die Wissenschaft für den ganzen Planeten ist. Außerdem möchte ich diesen legendären Tag vor Ort erleben, um später auch einmal meinen Kindern davon erzählen zu können.

Glaubst du, dass du als Einzelperson viel zum Klimaschutz beitragen kannst?

Auf jeden Fall! Einerseits indem ich anderen Personen erzähle, wie wichtig ein nachhaltiger Lebensstil ist und dass man sein Bestes geben sollte. Andererseits ist es aber auch bedeutend die richtige Partei zu wählen. Denn als Einzelbürger kann ich zwar etwas bewirken, aber die Politikerinnen und Politiker sind jene, die Zugriff zur Wirtschaft haben, das ist wichtig, denn dadurch kann sich sehr Vieles verändern.

Die Bio-Landwirtschaft trägt auch zum Schutz des Klimas bei. Was braucht es, dass mehr Menschen zu Bio-Produkten greifen?

Mit Menschen reden, sie aufklären. Wenn ich Fleisch kaufe, greife ich nur zu bio. Dabei spielt auch mein Wohlbefinden eine Rolle.

Gibt es etwas, dass du unseren Biobäuerinnen und Biobauern sagen möchtest?

Danke, danke, danke! Ich profitiere von Bio.