Informationsveranstaltungen zur neuen EU-Bio-Verordnung

Die Vorgaben hinsichtlich Weidhaltung für Bio-Pflanzenfresser werden ab 2022 nochmals verschärft.

Ab 1. Jänner 2022 gilt als Rechtsgrundlage für die biologische Produktion die neue (Bio-)Verordnung (EU) 2018/848.

Mit der neuen Bio-Verordnung verbunden, sind eine Reihe von Sekundärrechtsakten, die Produktion, Verarbeitung, Kontrolle und den Handel im Detail regeln. In Österreich ergibt sich daraus ein Anpassungsbedarf der nationalen Rechtsvorschriften für Bio. Neben der korrekten Umsetzung der Neuerungen, sind auch jene Sachverhalte neu zu überarbeiten und in nationale Vorgaben zu übertragen, die bisher durch die kommentierte Fassung der Verordnung (EG) 889/2008 geregelt waren.

Die Vorgaben hinsichtlich Weidehaltung für Bio-Pflanzenfresser werden ab 2022 nochmals verschärft.

Beratungs- und Informationsangebot rund um die neue EU-Bio-Verordnung

Neben der Möglichkeit des direkten Kontakts mit den Bio-Beratern der LK OÖ zu den Themen rund um die neue EU-Bio-Verordnung und der aktuellen lk-online Artikelserie „Ein Fahrplan durch die neue EU-Bio-Verordnung“ (https://ooe.lko.at/rechtsgrundlagen-f%C3%BCr-biobetriebe+2400++2579560+7070), bieten wir an folgenden Terminen auch Online-Infoveranstaltungen zu den Neuerungen im Bio-Bereich an:

Änderungen im Tierhaltungsbereich (außer Geflügel):

Änderungen in der Bio-Geflügelhaltung:

Voraussichtlich wird es für die Veranstaltungen auch Weiterbildungsstunden für die Bio-Maßnahme im neuen ÖPUL geben.

Kontakt:

Bio-Referat der LK OÖ und Bio Austria

T: +43 50 69 02-1450

M: