Umsetzungsprojekt: Verlängerte Säugezeit bei Bioschweinen

© BIO AUSTRIA

Das Absetzen von Ferkeln im Alter von 40 bzw. 42 Tagen ist eine herausfordernde Zeit für die Jungtiere als auch für Bauern und Bäuerinnen. Häufig kommt es beim Absetzen zu dem sogenannten Absetzdurchfall.

Eine Verlängerung der Säugezeit bei Bioschweinen wurde grundsätzlich in einer Studie des deutschen Thünen-Instituts hinsichtlich Wohlergehen und Gesundheit der Ferkel sehr positiv bewertet.
Seit Sommer 2016 arbeiten Gwendolyn Rudolph (FiBL), Andreas Prehofer (Biobauer), Werner Hagmüller (HGLFA Raumberg-Gumpenstein, Außenstelle Wels), Werner Zollitsch (BOKU Wien), Johannes Baumgartner (Vetmed Wien) und Helmuth Raser (Lfi) im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft an einer möglichen Umsetzung der verlängerten Säugezeit bei Bioschweinen in Österreich.

Gesucht werden

  • Bioschweine-Betriebe ab ca. 10 Zuchtsauen (reine Ferkelproduzenten oder geschlossene Betriebe) in vorrangig Oberösterreich und Niederösterreich.
  • Gerne auch Betriebe, die beim Absetzen der Ferkel Probleme mit Absetzdurchfall und in der Folge erhöhten Antibiotikaeinsatz, reduziertes Wohlergehen als auch Leistungseinbußen der Ferkel haben.
  • Biobauern und Biobäuerinnen, die gerne in einem spannenden Umsetzungsprojekt gemeinsam mit Wissenschaftlern und anderen Biobauern in guter Atmosphäre zusammenarbeiten wollen.

Bei Interesse bitte bei einem der untenstehenden Projektpartner melden!

Gwendolyn Rudolph, M 0664 3082299, E
Werner Hagmüller: T 07242 47011-13, E ">
Andreas Prehofer: M 0650 4710501, E
Werner Zollitsch: T 0 47654-93211, E
Helmuth Raser: M 0664 60 259 23214, E

Info zum Projekt_Verlängerte Säugezeit