Neue NÖ Bio-Genussregion

Mit dem Leitprodukt „Waldstaudekorn“ wurde die GenussRegion „Waldviertler Bio-Waldstaudekorn“ als zweite Bio-GenussRegion des Landes ausgezeichnet!

Auf Initiative einer Gruppe von Waldviertler Biobäuerinnen und Biobauern sowie Slow Food wurde diese alte Roggensorte zur Namensträgerin der neuen Bio-GenussRegion.

Waldstaudekorn ist eine sehr alte Sorte (um 1400 bis 1500 erstmals in der Region erwähnt), die seit rund 15 Jahren wieder am Meierhof von Helma Hamader und Josef Ehrenberger angebaut wird. Mit der ersten Terra Madre in Wien (2009) entstand die Idee, dem Waldstaudekorn noch einen „Schliff“ zu verleihen, und „Getreidereis“ daraus zu produzieren. Dies öffnete der alten Sorte die Tür von der Brotbackstube in die Küchen und inspirierte zu neuen kulinarischen Kreationen.

Das Waldstaudekorn zeichnet sich durch geringe Korngröße und hohen Nährstoff- bzw. Geschmackstoffgehalt aus, die Waldstaudepflanze kann bis zu drei Meter hoch werden.
Das neue GenussRegion-Produkt wird ausschließlich in bio-dynamischer und biologischer Wirtschaftsweise kultiviert, das Anbaugebiet konzentriert sich aufgrund der passenden klimatischen Bedingungen auf das nördliche Waldviertel.

Waldviertler Kriecherl
Neben dem Bio-Waldstaudekorn wurde ein weiteres Produkt, eine Wildobstart, aus dem Waldviertel ausgezeichnet. Biobauer Christian Bisich ist Initiator der GenussRegion „Waldviertler Kriecherl“, der allerdings nicht nur Biobetriebe angehören.

Wir gratulieren herzlich zur neuen Bio-GenussRegion „Waldviertler Bio-Waldstaudekorn“ und zur Genuss-Region „Waldviertler Kriecherl“!

GenussRegion Waldviertler Bio-Waldstaudekorn, am Bild vlnr:
Rainer Deutsch (Obmann GenussRegion Waldviertler Bio-Waldstaudekorn), Lisa Dyk, Fritz Angelmayer, Josef Ehrenberger, Helma Hamader, Martin Allram, Beate und Walter Brenner, Margaretha Reichsthaler (Obfrau GENUSS REGION ÖSTERREICH), Helmut Hundlinger (Koordinator und Initiator, Slow Food), Landesrat DI Dr. Josef Schwaiger (Land Salzburg), Hofrat DI Ernest Reisinger (Land NÖ)