Neueste Informationen – Weide und Eingriffe

© BIO AUSTRIA / Stefanie Golser

BIO AUSTRIA fordert EU-Gipfel zur Bio-Weidevorgabe

Das Thema EU-Bio-Audit und die zentrale Frage der Ausgestaltung der Weide-Vorgabe ist mit der Verlängerung der Übergangsregeln für 2021 noch nicht vom Tisch.

Für das laufende Jahr konnte eine Einigung mit der EU-Kommission erzielt werden, das ist begrüßenswert, aber noch keine endgültige Lösung.

Denn entscheidend wird sein, was ab 1. Jänner 2022 gelten wird. Laut Gesundheitsministerium ist davon auszugehen, dass alle Tiere geweidet werden müssen, wann immer die Witterungsbedingungen, jahreszeitlichen Bedingungen oder der Zustand des Bodens dies gestatten.

Doch damit stehen tausende tierhaltende Bio-Betriebe vor nicht geklärten Herausforderungen, etwa in Bezug auf die Haltung der Jungtiere, das Management der Weideflächen und die Sicherheit von Mensch und Tier.

BIO AUSTRIA erachtet es daher als notwendig, dass diese Fachfragen im Rahmen einer internationalen Fachtagung behandelt werden müssen.

Nur so wird es möglich sein, gemeinsame Lösungen zu finden und zu verhindern, dass die österreichischen Biobäuerinnen und Biobauern am europäischen Markt massiven Wettbewerbsnachteilen ausgesetzt sind.

Es muss klar sein, dass ein und dieselbe Vorgabe nicht überall anders umgesetzt wird – und letztlich in einem einzelnen Land die bäuerliche Landwirtschaft gefährdet.

Künftige Weideregelung

Für das Jahr 2021 konnte eine Verlängerung der Übergangsregelung erreicht werden. Die Weidevorgabe des Jahres 2020 wird somit auch für das Jahr 2021 fortgeschrieben. Das bedeutet, dass auch 2021 entweder mindestens 1 RGVE pro Hektar weidefähiger Fläche oder zumindest 50% der RGVE in der Vegetationsperiode Zugang zu Weide haben müssen, wann immer es die Umstände – Witterungs- und Bodenbedingungen – erlauben.

Die Weidevorgabe für Pflanzenfresser ab dem Jahr 2022 unter der neuen EU-Bio-Verordnung wird im Laufe des kommenden Jahres bekannt gegeben. Es ist davon auszugehen, dass nur Witterungsbedingungen, saisonale Bedingungen, der Zustand des Bodens und unionsrechtliche Einschränkungen als zulässige Ausnahme von der Weideverpflichtung anerkannt werden können. Es wird jedenfalls keine Verlängerung der für die Jahre 2020 und 2021 geltenden Weidevorgabe geben und die neue Regelung für 2022 wird alle RGVE umfassen. Detaillierte Vorgaben auf Basis der ab 2022 gültigen EU-Bio-Verordnung werden sobald wie möglich bekannt gegeben. 

Antragstellung Anbindehaltung und Eingriffe

Ab 2021 muss die Anbindehaltung von Rindern genehmigt werden. Die Ansuchen auf Genehmigung sind bis längstens Ende März über das Verbraucherinformationsystem (VIS) zu stellen.
Die Servicestellung in den BIO AUSTRIA Landesverbänden unterstützen bei der Antragstellung.

Überdachung von Ausläufen

Bei Neubauten dürfen die Ausläufe ab 2021 nur mehr zu 50 % überdacht werden. Nur in zwei Situationen können 25 % der Mindestauslauffläche unüberdacht bleiben: in Regionen mit mehr als 1.200 mm durchschnittlichen Jahresniederschlag und bei Ausläufen für ferkelführende Sauen und Ferkel über 35 kg. Für Altbauten gelten Übergangsfristen bis 2030.

Weitere Details finden Sie hier zum Download:


VIS-Datenbank: Informationen zur Antragstellung ab Jänner 2021 für Anbindehaltung und Eingriffe

zu den weiterführenden Informationen


EU-Audit: Weidehaltung und Auslauf

Zum Beitrag


Aktuelles – Frist Erstellung Weideplan

Zum Beitrag


BIO AUSTRIA-Serviceleistungen zur Umsetzung der Weide am Bio-Betrieb

Serviceleistungen als Download


BIO AUSTRIA legt neues Gutachten vor

BIO AUSTRIA hat ein Rechtsgutachten eingeholt, das sich mit der Auslegung der Weidevorgaben im Rahmen der EU-Bio-Verordnung beschäftigt.

Hier erfahren Sie mehr


Stand der Diskussionen September 2020

Drängende Fragen sind immer noch offen. BIO AUSTRIA bringt die Interessen der betroffenen Mitgliedsbetriebe laufend in den Audit-Prozess ein. Dies geschieht in Form von Stellungnahmen und durch unzählige Gespräche mit den zuständigen Stellen. Den aktuellen Stand der Diskussionen und die Forderungen von BIO AUSTRIA finden Sie hier.

Zum PDF-Dokument


FAQs – Notwendige Anpassungen – Aktualisierte Version per 21.12.2020

Zum Thema „Notwendige Anpassungen der rechtlichen Rahmenbedingungen der biologischen Landwirtschaft in Österreich ab 2020“, gibt es mit Stand 26.2.2020 wieder eine aktualisierte/ergänzte Version als PDF zum Download.

Dokument zum Download


Die aktuellsten Erlässe, die vom Gesundheitsministerium veröffentlicht wurden finden sie unter „Erlässe”:


Kurzinfo zur schriftlichen Rückmeldung der EU-Kommission zu BIO

Dokument zum Download