Was ist Bio?

Biologische Lebensmittel werden immer beliebter. Man will sich selbst und der Umwelt etwas Gutes tun. Doch was bedeutet „Bio“ eigentlich genau? Ist es „nur“ der Verzicht auf chemisch-synthetische Pestizide und schelllösliche Düngemittel? Oder steckt noch mehr dahinter?

Was bedeutet Bio?

Bio bedeutet, dass die Erzeugung, die Verarbeitung und die Kennzeichnung
durch klare gesetzliche Richtlinien geregelt ist und, dass deren Einhaltung von unabhängigen Kontrollstellen vom Feld bis ins Regal geprüft wird. Bio bedeutet aber auch, dass durch die besondere Art der Herstellung der Lebensmittel unser aller Lebensgrundlagen geschützt werden: etwa fruchtbarer Boden, sauberes Grundwasser oder die Vielfalt von Arten und Sorten.

Wofür steht BIO AUSTRIA?

Bio Austria steht für höchste heimische Bio-Qualität ohne Wenn und Aber.

Wir haben uns dafür entschieden, nicht nur die Vorgaben der Tierschutzverordnung oder der EU-Bio-Verordnung zu erfüllen, sondern darüberhinaus unsere eigenen Überzeugungen in ein Regelwerk zu gießen, das wir ständig, zum Beispiel in Hinblick auf Umweltschutz und Tierwohl, weiterentwickeln. Hier gibt’s mehr zum Thema:

Wie sicher ist Bio?

Vertrauen ist gut. Die Kontrolle von Bio-Lebensmitteln ist besser.
Damit Bio-Genießer auch wirklich sicher sein können, dass die angebotenen Bio-Produkte nach den vorgeschriebenen Richtlinien und Vorgaben produziert werden, gibt es ein strenges Kontrollsystem. Der Warenfluss wird von der bäuerlichen Urproduktion über die gewerbliche Verarbeitung bis hin zum Handel genau kontrolliert. Die einzelnen Betriebe werden mindestens einmal im Jahr von unabhängigen, staatlich autorisierten und akkreditierten Kontrollstellen überprüft und bekommen nach gewissenhafter Begutachtung ein Prüfzertifikat mit einem Jahr Gültigkeit.

Woran erkenne ich Bio?

Biologische Lebensmittel werden nicht nur nach strengen gesetzlichen Richtlinien hergestellt, sondern auch klar gekennzeichnet. Wer diese Kennzeichnungen kennt, kann echte Bio-Lebensmittel problemlos von Pseudo-Bio-Produkten unterscheiden. Jedes echte Bio-Produkt ist am „Bio-Hinweis“ und an der „Bio-Kontrollstelle“ erkennbar. Zur schnelleren Erkennbarkeit werden überdies viele Produkte deutlich sichtbar mit eigenen Bio-Erkennungszeichen gekennzeichnet.

Die wichtigsten Bio-Erkennungszeichen im heimischen Handel sind das EU-Bio-Logo, das AMA-Biozeichen und das BIO AUSTRIA Logo.

Seit 1. Juli 2010 muss auf Bio-Produkten das neue EU-Bio-Logo verwendet werden. Das EU-Bio-Zeichen garantiert Qualität von Bio-Lebensmitteln, die nach den Richtlinien der EU-Bio-Verordnung hergestellt werden. Beim EU-Bio-Logo müssen im gleichen Sichtfeld der Kontrollstellencode und die Herkunftsbezeichnung angeführt werden.

Kontrollstellen-Codes

Der Kontrollstellen-Code der Austria Bio Garantie Gmbh, AT-BIO-301, setzt sich folgendermaßen zusammen:

AT = Österreich
BIO = biologisch
301 = Kontrollstelle Austria Bio Garantie GmbH

Andere Kontrollstellen-Codes sind:

  • BIOS – Biokontrollservice Österreich – AT-BIO-401
  • LACON GmbH – AT-BIO-402
  • Salzburger Landwirtschaftliche Kontrolle GesmbH (SLK) – AT-BIO-501
  • SGS Austria Controll-Co. GesmbH – AT-BIO-902
  • LKV – AT-BIO-903

Herkunftshinweis

Der Herkunftshinweis ist unmittelbar unter dem Kontrollstellencode anzuführen z.B. „Österreichische Landwirtschaft“ oder „EU-Landwirtschaft“

Das bio austria Logo kennzeichnet Bio-Lebensmittel, die den Kriterien der bio austria Qualität entsprechen und findet sich hauptsächlich auf direkt vermarkteten Bio-Produkten. Die Biobäuerinnen und Biobauern von bio austria wirtschaften nach Verbandsrichtlinien, die strenger sind als von der EU-Bio-Verordnung vorgegeben. So muss beispielsweise der gesamte Betrieb biologisch bewirtschaftet werden – es geht nicht, dass etwa das Getreide biologisch hergestellt, die Tiere aber konventionell gehalten werden. Strengere Düngemittelregelungen und Einschränkungen bei den für Bio zugelassenen Pflanzenschutzmitteln tun Mensch und Umwelt gut. Dasselbe gilt für die regionalen, im Idealfall hofeigenen, Futtermittel in bio austria Qualität, die genau nachverfolgt werden können. Dass besonderer Wert auf das Wohlergehen der Tiere gelegt wird, spiegelt sich auch in der artgerechten Ausgestaltung der Stallungen und im Auslauf- und Platzangebot wider.

Greenpeace Austria hat das BIO AUSTRIA Gütesiegel in ihrem Gütezeichen-Guide als sehr vertrauenswürdig und besonders nachhaltig eingestuft.

Das AMA-Biosiegel

Das AMA-Biosiegel ist ein häufig verwendetes Bio-Erkennungszeichen in Österreich. Es dient zur Kennzeichnung von Bio-Lebensmitteln in Supermärkten und ist in zwei folgenden Ausführungen anzutreffen:

AMA-Biosiegel

Das AMA-Biosiegel in Farbe – mit Ursprungsangabe
Bei der Verwendung des AMA-Biosiegel mit Ursprungsangabe müssen die wertbestimmenden landwirtschaftlichen Rohstoffe zu 100 % aus Österreich stammen. Für Bio-Rohstoffe, die nicht in dieser Region und in der entsprechenden Qualität herstellbar sind, gilt bei verarbeiteten Lebensmitteln ein zulässiger Toleranzbereich bis zu einem Drittel. Die Be- und Verarbeitung aller Lebensmittel muss in Österreich stattfinden.


Das AMA-Biosiegel in schwarz/weiß – ohne Ursprungsangabe
Das AMA-Biosiegel ohne Ursprungsangabe garantiert die biologische Landwirtschaft und den kontrolliert biologischen Anbau der Rohstoffe des Lebensmittels außerhalb von Österreich.


Was tun bei nicht verpackten Bio-Lebensmitteln?

Bei nicht verpackten Bio-Lebensmitteln, wie sie etwa auf Bauernmärkten angeboten werden, frag am besten den Anbieter nach seiner Bio-Kontrollnummer oder lass dir das Zertifikat seiner Bio-Kontrollstelle zeigen.

Achtung Bio-Schwindel!

Vorsicht bei Bezeichnungen wie „aus naturnahem Anbau“, „aus umweltgerechter Landwirtschaft“ oder „aus kontrolliertem Anbau“. Auch die Bezeichnung „aus nachhaltiger Landwirtschaft“ hat nichts mit „Bio“ und der genau definierten biologischen Wirtschaftsweise zu tun. Nur die Worte „bio“ und „ökologisch“ sind gesetzlich geschützt und garantieren die kontrollierte Bio-Herkunft.


5 Gründe für Bio

Österreichs Biobäuerinnen und -bauern leisten einen bedeutenden Beitrag für die österreichische Bevölkerung. Denn die biologische Landwirtschaft liefert uns nicht nur qualitativ hochwertige Lebensmittel, sondern schützt auch unsere Umwelt als gesunden Lebensraum. Diese fünf Gründe sprechen für biologisch hergestellte Lebensmittel:

1. Bio Lebensmittel enthalten mehr natürliche Inhaltsstoffe.
Bio-Lebensmittel haben einen besonders hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt sowie einen hohen Anteil an sekundären Pflanzenstoffen. Sie weisen gesunde Fettsäure- und Aminosäuremuster auf und enthalten einen hohen Anteil probiotischer Bakterien.

2. Bio-Lebensmittel enthalten weniger wertmindernde Inhaltsstoffe.
In biologischen Lebensmitteln befinden sich keine oder nur signifikant niedrige Rückstände von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln, Nitraten, Pestiziden, Antibiotika und Schwermetallen. Genauso wenig werden künstliche Zusatzstoffe verwendet.

3. Bio-Lebensmittel sind gentechnikfrei.
Biobäuerinnen und -bauern verwenden keine gentechnisch veränderten Organismen (GVO) – und auch keine Produkte, die mit Hilfe von Gentechnik erzeugt wurden. Der Rückstandsgrenzwert von biologischen Lebensmitteln liegt bei BIO AUSTRIA Ware bei 0,1 Prozent.

4. Bio-Lebensmittel schützen Umwelt und Klima.
Die biologische Landwirtschaft trägt nachhaltig dazu bei, eine gesunde Umwelt zu bewahren: Sie steigert die Bodenqualität, sichert die Reinheit des Trinkwassers und schützt das Klima. Außerdem fördert sie die Artenvielfalt und bietet den Tieren und Pflanzen ein artgerechtes Leben.

5. Bio-Lebensmittel als soziale Basis.
Wer Bio-Lebensmittel kauft, trägt nicht nur zu einer besseren Zukunft und lebenswerten Umwelt bei. Als Teil eines gesunden Lebensstils erhöht die bewusste Ernährung mit Bio-Lebensmitteln auch unsere persönliche Leistungsfähigkeit und bildet so eine Basis für unseren Wohlstand.


Ist Bio wirklich teurer?

Bio-Produkte sind ihren Preis wert …

Die biologische Wirtschaftsweise ist um einiges aufwändiger als die konventionelle. Die Erträge auf den Äckern sind beispielsweise durch den Verzicht auf leichtlösliche mineralische Düngemittel und chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel um 20 bis 40 % geringer.

Die Bio-Richtlinien fordern besonders tierfreundliche Haltungssysteme, die häufig mit höheren Investitionskosten verbunden sind: verpflichtender Auslauf, ausreichend Tageslicht, bei Rindern ab einem gewissen Tierbestand Laufställe etc. Außerdem wachsen Bio-Tiere langsamer: Bio-Masthühner beispielsweise mindestens doppelt so lange bis sie schlachtreif sind. Das führt zu höheren Futterkosten, weniger Durchsatz im Stall und somit zu höheren Produktionskosten für die Bauern.

Die Verarbeitung von Bio-Produkten erfolgt oft in kleineren Chargen und händisch, die Bio-Zutaten sind teurer, was auch hier höhere Produktionskosten bedingt.

In Summe müssen Bio-Produkte daher für die Konsumenten und Konsumentinnen teurer als konventionelle Vergleichsprodukte sein, wenn sie den Erzeugern ein wirtschaftliches Überleben sichern sollen.

… und günstiger für die Allgemeinheit.

Die intensive konventionelle Landwirtschaft ist mit verantwortlich an negativen Umweltauswirkungen. Dazu gehören Hochwasser durch weniger Speicherkapazität der Böden genauso wie Verunreinigung des Trinkwassers mit Pestiziden oder die Freisetzung von – in gesunden Ackerböden gebundenem – Kohlenstoff etc. Diese Schäden für Klima und Umwelt erzeugen immense Folgekosten, die, als externe Kosten, auf die Allgemeinheit abgewälzt werden. Würden sie bei der Preisfindung berücksichtigt, wären Bio-Produkte mit einem Mal unschlagbar günstig!

Wofür steht BIO AUSTRIA?

Bio Austria vertritt rund 12.500 österreichische biobäuerliche Betriebe und ist damit nicht nur der größte österreichische Bio-Verband, sondern auch der größte Verband für Biologische Landwirtschaft in Europa.

Als solcher vertreten wir die agrarpolitischen Interessen unserer Mitglieder auf internationaler und nationaler Ebene, stehen für die biobäuerliche Beratung und Weiterbildung ebenso wie für die Entwicklung der höchsten Bio-Qualität, der BIO AUSTRIA Qualität.

Alle Biobäuerinnen und Biobauern in Österreich müssen die Richtlinien der EU-Bio-Verordnung einhalten. BIO AUSTRIA Bäuerinnen und Bauern erfüllen zusätzlich noch die darüber hinaus gehenden BIO AUSTRIA Richtlinien. Dabei handelt es sich um ein Regelwerk, das beständig von den BIO AUSTRIA Bäuerinnen und -Bauern weiterentwickelt wird in Hinblick auf unsere gemeinsamen Werte Ökologie, Würde der Tiere, Fairness und Verantwortung.

Bio Austria Werte als Basis

Ökologie

Biene auf Blüte
© BIO AUSTRIA / Hans Rindberger

Bio Austria setzt sich für den Schutz der Umwelt, der natürlichen Ressourcen und damit der Lebensgrundlagen ein. Unsere Bäuerinnen und Bauern leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt und zur Förderung von Biodiversität und Bodenfruchtbarkeit. Sie gestalten lebenswerte Lebensräume.

Würde der Tiere

Rind Auslauf
© BIO AUSTRIA / Michaela Theurl

Bio Austria setzt sich für die Würde der Tiere als unsere Mitgeschöpfe in Form einer artgerechten, dem Tierwohl verpflichteten Nutztierhaltung ein.

Fairness

Bio Austria lebt und fördert Partnerschaftlichkeit und soziale Verantwortung. Transparenz und faire Rahmenbedingungen sind Grundlagen funktionierender Partnerschaften und leiten daher unser Tun. BIO AUSTRIA begegnet seinen Umwelten mit Offenheit. Wir pflegen einen respektvollen, wertschätzenden Umgang mit unseren Mitmenschen. Wir schätzen und fördern unsere MitarbeiterInnen und geben ihnen Raum für eigenverantwortliches Handeln und persönliche Entwicklung.

Verantwortung

Bio Austria steht für einen verantwortungsvollen Umgang mit Natur und
Mensch. BIO AUSTRIA sieht sich in der Verpflichtung, unsere Erde auch für
künftige Generationen lebenswert zu halten.

© Foto: BIO AUSTRIA

Das Besondere an der BIO AUSTRIA Qualität

  • Bio Austria schreibt vor, dass der gesamte Betrieb im Sinne der Kreislaufwirtschaft biologisch bewirtschaftet wird. Es ist also beispielsweise nicht möglich, den Obstbau biologisch und die Schweinemast konventionell zu bewirtschaften, auch wenn dies die EU-Bio-Verordnung zulassen würde.
  • Durch die Art der Bewirtschaftung soll eine positive Humusbilanz erzielt werden.
  • Bei der Tierhaltung gelten höhere Anforderungen als von Tierschutzgesetz und EU-Bio-Verordnung vorgeschrieben. Diese beziehen sich auf Auslauf, Liegeflächen, Höchstbestand, Ausstattung des Stalls etc.
  • Bio Austria hat als einziger Bio-Verband die verpflichtende Aufzucht der Bruderhähne und die verpflichtende Weidehaltung für Milchkühe in den Richtlinien verankert.
  • Oberstes Ziel ist das Verfüttern betriebseigener Futtermittel, der Import von Futtermitteln ist genehmigungspflichtig.
  • Das Verfüttern von Fischmehl, Enzymen und konventionellen Eiern ist verboten.
  • Bei der Verpackung von Gemüse dürfen keine Styroportassen verwendet werden, bei der Lagerung von Honig keine Kunststoffbehälter.
  • Zur Förderung der Artenvielfalt ist die ganzjährige Begrünung bei Obst- und Weingärten vorgeschrieben.
  • Beim Anbau unter Glas bzw. Folie dürfen Kulturflächen im Winter höchstens frostfrei gehalten werden, es sei denn die Beheizung erfolgt durch erneuerbare Energie bzw. Abwärme.
  • Nur bestimmte Düngemittel sind für den Bio-Landbau zugelassen. Bei BIO AUSTRIA gibt es zusätzlich starke Einschränkungen.
  • Bei der Düngung gelten strenge Gesamtstickstoffobergrenzen.
  • Das Ausbringen von Wirtschaftsdüngern ist bei Beerenobst und Gemüse während der gesamten Vegetationsperiode verboten.
  • Auch beim Kupfereinsatz gelten niedrigere Obergrenzen als die EU-Bio-Verordnung vorschreibt.
  • Künstlich erzeugte Nanomaterialien sind bei BIO AUSTRIA verboten.
  • Zudem bekennen sich Mitgliedsbetriebe von BIO AUSTRIA zur Beachtung sozialer Gerechtigkeit gegenüber allen Mitarbeitern, die auf den BIO AUSTRIA Höfen arbeiten.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die BIO AUSTRIA Qualität zum Reinhören

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wo bekomme ich Bio?

Die Möglichkeiten an Bio-Produkte zu gelangen werden immer vielfältiger. Landbewohner und Städter können direkt bei den Biobäuerinnen und Biobauern einkaufen, ohne viele Umwege auf sich nehmen zu müssen.

Ab Hof

In ganz Österreich gibt es Bio-Betriebe, die ihre Waren direkt ab Hof verkaufen. Der Vorteil: der direkte Kontakt eröffnet dem Besucher Einblick in die Produktion der Lebensmittel und lässt die oft schon verloren gegangene Beziehung zu den Lebensmitteln wieder erstehen. Gibt es etwas Schöneres, als zu sehen, wie das, was man isst, wächst und wer es zum Wachsen bringt? Raus aus der Anonymität und rein ins Vergnügen!

Biomaps

© BIO AUSTRIA

Die Biomaps helfen bei der Suche nach dem nächstgelegenen Biohof. Wir bieten damit Bio-KonsumentInnen eine österreichweite elektronische Suchmaschine mit der gezielt nach Bundesländern, Produkten oder auch nach Ort oder Namen gesucht werden kann. Schaut rein und verschafft euch einen Überblick über die Bio-Produzenten in eurer Nähe:

Bio-Kistl

© Biohof Adamah/Tina Herzl

Immer mehr KonsumentInnen genießen die Annehmlichkeiten eines Bio-Kistls. Es versorgt sie mit frischen Bio-Lebensmitteln, garantiert kurze Transportwege und erspart nicht nur das mühsame Schleppen der Einkäufe, sondern vielen auch die leidige Frage: „Was koche ich heute?“, Rezepte werden nämlich meist gleich mit geliefert.

Inzwischen gibt es nicht nur ein österreichweites Netz an Bio-Kistl-Lieferanten, sondern auch eine Vielzahl an angebotenen Kistenarten. Das macht ein Kistl-Abonnement auch für Büros interessant – sei es für die gesunde Jause oder die Kochgruppe.

Bio-Bauernmarkt

© Bio Ernte Steiermark

Kommt man nicht zum Hof, so kommt der Hof zu einem – fast zumindest.
Auf zahlreichen Bio-Bauernmärkten werden frische Produkte angeboten und meist stehen die ProduzentInnen sogar selbst am Stand. Einem Plausch über die dargebotenen Köstlichkeiten steht also nicht im Wege.

Bio Austria Webshop

© BIO AUSTRIA

Immer mehr Menschen bestellen auch Produkte des täglichen Bedarfs im Internet, sei es aus Zeitgründen oder einfach, weil es praktisch ist. Um diesem Wunsch zu entsprechen und um KonsumentInnen und Bio-ProduzentInnen näher zusammen zu bringen, haben wir den BIO AUSTRIA Webshop entwickelt.
Das Sortiment ist zu 100 Prozent biologisch, mehr noch: alle Produkte stammen von BIO AUSTRIA Mitgliedsbetrieben. Das heißt, sie erfüllen zusätzlich zu den Auflagen der EU-Bio-Verordnung die hohen BIO AUSTRIA Qualitätsanforderungen (mehr zur Bio Austria Qualität) Bequem kommen die Lebensmittel bis vor die Haustür – kein lästiges Schleppen mehr oder langes Anstellen an den Kassen.
Wer es sich nicht nehmen lassen möchte, sich selbst ein Bild von seinem Bio-Lieferanten zu machen, ist herzlich dazu eingeladen. Unsere Biobäuerinnen und Biobauern freuen sich, (gegen Voranmeldung) etwas über die von ihnen hergestellten Produkte erzählen zu können – und ihr wisst dann genau, wo diese herkommen. Also bestellen, abholen oder liefern lassen, ganz wie es euch gefällt!

Einkaufsführer

© Klaus Engelmann

In unserem Downloadcenter finden sich Einkaufsführer unterschiedlicher Bundesländer, die die Adressen und das genaue Angebot unterschiedlichster Anbieter für euch recherchiert haben. Angefangen von Direktvermarktern über Bio-Bäcker bis hin zu Bio-Urlaubsmöglichkeiten:
Downloadcenter