Grünkohl-Chips

  • Jause
  • vegan
Vorbereitung 15 Min.
Schwierigkeit leicht

Bio-Zutaten

Für 4 Personen

150 gGrünkohl
2 ELOlivenöl (oder je nach Geschmack anderes Öl)
Salz und Gewürze (Kräuter) nach Geschmack.

Zubereitung

… schmecken gut, sind gesünder als herkömmliche Chips und lassen sich leicht selber machen.

Im ersten Schritt trennst du die Grünkohlblätter vom Strunk.

Dann säuberst du die Blätter und lässt sie gut trocknen.

Anschließend gibst du sie in eine Schüssel und fügst Öl und Gewürze hinzu.

Jetzt kannst du die Blätter auf ein Backblech geben und im Ofen bei ca. 120 °C backen, nicht zu heiß, denn sie sollen ja knusprig und nicht braun werden.

Die Garzeit variiert je nach Konsistenz der Chips. Du solltest sie daher gut im Auge behalten und keinesfalls länger als 30 Minuten im Ofen lassen.

Tipp: Damit der Dampf aus dem Ofen entweichen kann, solltest du zwischendurch die Ofentür öffnen oder einen Kochlöffel zwischen die Backofentür klemmen.

Grünkohl gilt schon lange als Geheimtipp. Ob in Smoothies, Gemüsegerichten, als saisonale Gemüsebeilage oder eben auch als Chips – frischen Grünkohl kannst du in vielen Varianten genießen.
Grünkohl-Chips sind nicht nur super lecker, sondern auch unglaublich gesund und vielfältig. Du kannst sie zum Beispiel scharf, salzig, käsig oder asiatisch zubereiten.
Jetzt gibt es Grünkohl frisch, biologisch, aus regionalem Anbau.
Wegen seiner vielen Nährstoffe und Vitamine gilt er als Superfood.

Asiatisch oder mediterran? – Grünkohl-Chips verfeinern:
Um den selbstgemachten Grünkohl-Chips einen tollen Geschmack zu geben, kannst du sie auch noch mit anderen Gewürzen verfeinern. Feurig pikant werden sie mit Chili und Paprika, „käsig“ mit Hefeflocken, Knoblauchpulver oder unserem 12 Monate alten Bio Bergkäse, asiatisch mit Sojasoße, Sesam oder Erdnussmus oder aber mediterran mit Oregano oder Basilikum.

Probier es doch  mal aus …