neunerhaus Café

Weshalb und seit wann seid ihr Bio?

Bio war immer schon ein wichtiger Anspruch für das neunerhaus Café. Seit unserer Eröffnung bereiten wir unsere Speisen mit nachhaltig produzierten Zutaten zu.
Bio-zertifiziert sind wir seit 2018. Wir finden, alle Menschen sollten die Möglichkeit haben, gesund zu essen. Darum ist es uns wichtig, dass unser Mittagsangebot – das auch viele armutsbetroffene Menschen in Anspruch nehmen – mit Bio-Zutaten zubereitet wird.

Was hat euch bewogen, euch bio-zertifizieren zu lassen?

Beim neunerhaus Café legen wir großen Wert auf Nachhaltigkeit. Und es ist uns wichtig, diese Werte auch mit unseren Gästen zu teilen. Die Bio-Zertifizierung ist ein klares Signal zur Transparenz und weckt Aufmerksamkeit für nachhaltiges Kochen und Essen.

Was zeichnet euch aus?

Das neunerhaus Café ist ein Raum der Möglichkeiten und für alle offen. Es gibt keinen Konsumzwang. So finden armutsbetroffene, obdach- oder wohnungslose Menschen hier einen Ort zum Verweilen. Beratung gibt’s von Sozialarbeiter*innen vor Ort.
Gleichzeitig setzen wir auf regionale, saisonale Küche. Unser Mittagsteller wird täglich frisch gekocht und wir bieten ihn auf freiwilliger Spendenbasis an. Wer kann, gibt mehr. So können sich alle Menschen über eine gesunde, warme Mahlzeit freuen.


Nennt uns 3 Speisen, die typisch für euch sind. Weshalb?

Eher setzen wir auf typische Details als auf typische Speisen. Wir verwenden zum Beispiel viel hausgemachtes Kimchi oder Sauerkraut auf Eintöpfen. Unsere eigens kreierten Kräuteröle machen unsere Suppen einzigartig und liebevoll geformte Cracker verzieren unsere Salate. Solche Details haben einen Wiedererkennungswert. Unsere Gäste erkennen schon: Das ist ein Mittagsteller vom neunerhaus Café!

Welches ist das beliebteste Gericht?

Unsere Gäste lieben alles mit Kartoffeln.

Wer sind eure Bio-LieferantInnen und welche Produkte bezieht ihr von ihnen?

Unser saisonales Gemüse beziehen wir vom Biohof Adamah im Marchfeld.
Der Gärtnerhof GIN aus Wien liefert Kräuter und ebenfalls saisonales Gemüse.
Vom Biohof Wiesinger im Weinviertel kommen unsere Hülsenfrüchte.

Sind sie aus der Region? Woher? Weist ihr sie in der Karte aus?

Alle unsere Lieferanten stammen aus der Region. Ausgewiesen werden sie auf unserer täglich wechselnden Speisekarte.

Gibt es Bemühungen Lebensmittelverschwendung zu reduzieren? Welche?

Ja, alle unsere Lebensmittel auch wirklich zu nutzen ist uns sehr wichtig! Beim neunerhaus Café kochen wir nach dem „from root to leave“ Konzept. Das heißt, alles, was wir geliefert bekommen, wird auch verarbeitet. Aus Gemüseresten machen wir zum Beispiel zu Brühe.

Wo steht ihr heute und wo wollt ihr in 3 Jahren mit eurem Bio-Anteil stehen?

Heute kaufen wir alle unsere Lebensmittel Bio ein. Wir erhalten aber auch viele Lebensmittelspenden, die wichtig sind, um unseren Anspruch, dass wir allen Menschen eine Mahlzeit servieren können auch gerecht zu werden. Damit wir diese gespendeten Lebensmittel weiterhin verwerten können, sind wir mit dem Bio Austria Silber Partner Siegel ausgezeichnet.


neunerhaus – Hilfe für obdachlose Menschen
Margaretenstraße 166/EG
1050 Wien
www.neunerhaus.at