Bio-Kürbiseintopf „Porotos Grandos“

  • Hauptspeisen
  • vegetarisches Gericht
Kürbis mit Bohnen und Fisolen
Foto: © Ute Koch
Vorbereitung 15 Min.
Schwierigkeit leicht

Bio-Zutaten

Für 4 Personen

100 gkleine getrocknete Bio-Bohnen (Pinto-, weiße Bohnen, Wachtelbohnen oder Canellini- bohnen) Alternativ: 400 g Bio-Bohnen aus der Dose
½Bio-Zwiebel, gehackt
1Hand voll Oregano
2 ELBio-Olivenöl
1 TLBio-Paprikapulver(edelsüß)
1 lBio-Gemüsesuppe (Brühe)
1 StückBio-Lorbeerblatt
750 gBio-Kürbis (zB Butternut oder Hokkaido)
200 ggrüne Bio-Bohnen
2 StückBio-Maiskolben
Meersalz
weißer Bio-Pfeffer

Zubereitung

Die Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Bohnen aus der Dose gut waschen und abtropfen

Zwiebel schälen und fein hacken, Oregano waschen, trocken schleudern und hacken.

Zwiebel in Öl andünsten, Paprika und ⅔ vom Oregano hinzufügen, kurz mitdünsten.
Mit Gemüsesuppe aufgießen, Lorbeerblatt dazugeben, mit den abgespülten eingeweichten Bohnen zum Kochen bringen, kochen, bis die Bohnen weich sind.

Das dauert je nach Sorte 45 Minuten bis 2 Stunden.

Den Kürbis und die grünen Bohnen hinzufügen, kochen, bis beides knapp weich ist (Bohnen aus der Dose jetzt zufügen).

Die Maiskörner vom Kolben lösen und zum Eintopf geben, weitere 5 Minuten kochen.
Zum Schluss kräftig mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, den restlichen Oregano einrühren und vor dem Servieren einige Minuten durchziehen lassen.

Tipp: Der Kürbiseintopf schmeckt aufgewärmt noch besser …

Förderleiste vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus