Der Mann der Bio in die Großküche brachte

Seit 1987 beweist Karl Grübler, Küchenleiter des niederösterreichischen Landhauses, dass Bio-Lebensmittel und Großküche eine durchaus fruchtbare Verbindung sind. Nun geht er in Pension.

Mit Bio auf Erfolgskurs

Was immer wieder gefordert wird – mehr Bio in Gastronomie und der Gemeinschaftsverpflegung – lebt Karl Grübler seit Jahrzehnten erfolgreich vor. Er hat es geschafft, den Bio-Anteil in der Kantinenküche auf inzwischen 70 Prozent zu erhöhen. Gelungen ist ihm dies durch seine Hartnäckigkeit, die ausgeklügelten Rezepturen und das effiziente Küchenmanagement. Denn ohne offiziellen Auftrag eine Großküche auf Bio umzustellen geht nur, wenn die Kosten sich dadurch nicht erhöhen und die Menüs gut angenommen werden. Beides ist Karl Grübler geglückt.

Klimateller

Einzig bei seinen zahlreichen Versuchen, weniger Fleisch auf den Teller zu bringen, ist er des öfteren an seine Grenzen gestoßen, weil sich die Personalvertretung quergelegt hat. Doch inzwischen sind auch klimafitte, vegetarische Gerichte gerne auf dem Speisezettel des niederösterreichischen Landhauses gesehen.

Die Nachfolge von Karl Grübler tritt Dietmar Stamminger-Weis, bereits seit Jahrzehnten Teil des Küchenteams, an. Er ist mit allen Abläufen vertraut, kennt die langjährigen Lieferanten  und wird die Landhausküche, so ist zu hoffen, ganz im Sinne von Karl Grübler weiterführen.

Wir wünschen Karl Grübler alles Gute für seinen (Un)Ruhestand und sagen Danke für sein Bio-Engagement!