Anzeige
Bio-Wissen testen Onlineschoolungstool Konsument
Biomaps

Tierwohl auf einen Blick

Was will BIO AUSTRIA mit dem Projekt erreichen?

Wir möchten unsere Mitglieder dabei unterstützen, dass sie das Wohlergehen ihrer Nutztiere jederzeit fachlich richtig beurteilen können. So haben wir gemeinsam mit Experten aus Praxis und Forschung den Leitfaden „Tierwohl“ entwickelt und stellen unseren Mitgliedern diesen zur Verfügung.

Für Biobauern sollte das Tierwohl selbstverständlich sein. Warum greift BIO AUSTRIA das Thema dennoch auf?

Jeder, der schon einmal auf einem Bauernhof gearbeitet hat, weiß, wie viel Wissen notwendig ist, um den Überblick über alle Abläufe im Stall zu behalten. Wir wissen, dass viele Betriebe alles im Griff haben, aber einige sehr wohl eine Unterstützung brauchen. Mit dem Leitfaden kann jeder Biobauer das Wohlergehen seiner Herde selbst beurteilen und sich so die Qualität seiner täglichen Arbeit bestätigen, sozusagen selbst eine interne Qualitätssicherung durchführen.

Was haben die Bauern davon?

Wenn ein Tier in der Herde krank ist, fällt es sofort auf und kann behandelt werden. Schwieriger wird die Einschätzung schon, wenn sich zum Beispiel kleinere Probleme ganz langsam innerhalb der Herde ausbreiten und immer gravierender werden. Genau hier setzt die Tierwohl-Beurteilung an. Eine neue Studie am Thünen-Institut für ökologischen Landbau in Trenthorst in Deutschland hat zum Beispiel gezeigt, dass Lahmheit auch auf Bio-Betrieben ein Problem ist. Ein Betrieb hatte 50 Prozent lahme Kühe im Stall.
Mit einem geschulten Blick auf Herdenebene können solche Probleme rechtzeitig erkannt und eingeschätzt werden. Jede Maßnahme zur Verbesserung des Tierwohls spart Zeit, Geld und Ärger.


Tierwohl – Rinder

© Dollar Photo Club

 

 

 

 

 

 

 


Tierwohl – Schweine

© BIO AUSTRIA OOE / Sonja Fuchs

 

 

 

 

 

 

 


Tierwohl – Geflügel

Henne und Kind
© BIO AUSTRIA

 

 

 

 

 

 

 


Tierwohl – Schafe

© Dollar Photo Club

 

 

 

 

 

 

 


Tierwohl – Ziegen

Ziege und Mann
© BIO AUSTRIA / Edler

 

 

 

 

 

 

 


Haben Sie Fragen zum Thema Tierwohl? Dann kontaktieren Sie:

Bundesverband

© Wegscheider Veronika Edler

DI Veronika Edler Bakk.techn.

BIO AUSTRIA, Landwirtschaft

Tierhaltung, Innovation und Forschungskoordination

T: +43 732 654 884-254

F: +43 732 654 884-140

M: +43 676 842 214 254

Auf der Gugl 3/3, A-4021 Linz

Oberösterreich

© BIO AUSTRIA

Stefan Rudlstorfer

LK-Bio-Berater OÖ, Landwirschaft

Beratung Grünland, Rinderhaltung

T: +43 50 69 02-14 49

F: +43 732 69 02-14 78

M: +43 50 69 02-614 49

Auf der Gugl 3/4, A-4021 Linz

Niederösterreich

© BIO AUSTRIA / Weinfranz

DI Marina Aigner

BIO AUSTRIA NÖ und Wien, Landwirtschaft

Beratung Grünland und Regionalbetreuung Waldviertel

M: +43 676 842214-352

Matthias Corvinusstraße 8/UG, A-3100 St. Pölten

Salzburg

© Promegger

Franz Promegger

BIO AUSTRIA Salzburg, Landwirtschaft

Beratung

T: +43 662 870 571-316

F: +43 662 870 571-320

M: +43 676 842 214 392

Schwarzstraße 19, 5020 Salzburg

Steiermark

© Bio Ernte Steiermark

Isabella Hiebaum, MSc

Bio Ernte Steiermark , Landwirtschaft

Bio-Rindfleischkoordination, Bio-Beratung

T: +43 316 8050-7141

F: +43 316 8050-7140

M: +43 676 842214 406

Krottendorferstraße 79, A-8052 Graz

Burgenland

© BIO AUSTRIA Burgenland

DI Ernst Trettler

BIO AUSTRIA Burgenland, Geschäftsführung

T: +43 2612 436 42-11

F: +43 2612 436 42-40

M: +43 676 842 214 302

A-7350 Oberpullendorf, Hauptstraße 7

Kärnten

Sauer Lisa

BIO AUSTRIA Kärnten, Landwirtschaft

Wiederkäuerhaltung und Grünland

T: +43 463 5850 5418

F: +43 463 5850 5419

BIO AUSTRIA Kärnten

Tirol

© Christina Ritter

Ing. Christina Ritter

BIO AUSTRIA Tirol, Obfrau

Beratung & Bildung

F: +43 512 572993-20

M: +43 676 6293604

Wilhelm-Greil-Straße 9, A-6020 Innsbruck

Vorarlberg

DI Benjamin Mietschnig

Bioberater & Betriebswirtschaftsberater

T: +43 5574 400-336

F: +43 5574 400-605

M: +43 664 602 591 93 36

Montfortstraße 9, A-6900 Bregenz