Schwein gehabt: Juniperhof erhält N-6000

Vor wenigen Monaten hat BIO AUSTRIA Niederösterreich und Wien die baldige Vergabe der Mitgliedsnummer N-6000 bekannt gegeben und eine besondere Ehrung für das Mitglied, das den „runden Tausender“ erhält, angekündigt.

Anfang Juli war es dann soweit: Wir durften Josef „Joe“ Kranawetter als neues Mitglied bei BIO AUSTRIA begrüßen und die Jubiläumsnummer N-6000 an ihn vergeben!

Obmann Otto Gasselich und Geschäftsführerin Sabine Mayr freuten sich, Joe Kranawetter im Büro in St. Pölten begrüßen und zur Feier des Tages einen selbstgemachten Bio-Gugelhupf anzuschneiden zu dürfen. Dieser wurde von BIO AUSTRIA Mitarbeiterin Petra Mann höchstpersönlich gebacken.

©BIO AUSTRIA NÖ und Wien

Josef Kranawetter, der als Generalsekretär im Senat der Wirtschaft im Dienste der Ökosozialen Marktwirtschaft steht, hat auch bei der Übernahme des elterlichen Juniperhofes nach einem nachhaltigen Produkt mit guter Wertschöpfung gesucht und es im Turopoljeschwein gefunden.

Es handelt sich dabei um eine alte Schweinerasse, die beinahe ausgestorben war und heute auf der roten Liste steht. Die Tiere sind sehr stressresistent und widerstandsfähig. Kranawetter schwärmt von der guten Fleischqualität:

„Der natürliche Fettgehalt ist etwas höher, was sich im Geschmack bemerkbar macht. Auch der Umstand, dass sie ausgesprochen langsam an Gewicht zulegen, wirkt sich positiv auf die Fleischqualität aus.“

Das Fleisch kann man über Kranawetters Webshop erstehen. Kranawetter ist einer der wenigen, der heute Turopoljeschweine als landwirtschaftliche Nutztiere hält. Seit Jänner 2019 bewirtschaftet er seinen Juniperhof biologisch.

Wir freuen uns, ihn als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!