Unsere Bauern sagen:

© Biohof ADAMAH
keinpatentaufleben

Nein zu Patenten auf Leben!
Mitte Februar hat Bio Austria gemeinsam mit der ARCHE NOAH und der Gewerkschaft PRO-GE eine Petition gegen die Patentierung von herkömmlichen Pflanzen und Tieren gestartet.

Über 80.000 Unterschriften

Bis Anfang April haben schon über 80.000 Menschen die Petition unterschrieben. Außerdem erreichen uns täglich zahlreiche Unterstützungserklärungen, auf Unterschriftenlisten gesammelt, per Mail, Fax oder Post. Bei allen Unterzeichnern und Unterzeichnerinnen wollen wir uns an dieser Stelle von ganzem Herzen bedanken!

Je mehr Unterstützer wir haben, desto stärker können wir auf die österreichische Politik einwirken, sich auf EU-Ebene gegen diese Vorgehensweise des Europäischen Patentamts einzusetzen. Voraussichtlich Mitte Mai 2016 werden wichtige Weichen im Rahmen der Europäischen Patentorganisation gestellt werden. Daher muss allen voran Verkehrsminister Klug, der in Österreich federführend für dieses Thema zuständig ist, jetzt aktiv werden. Wir freuen uns daher sehr, wenn Sie uns weiterhin mit Unterschriften unterstützen.

Weshalb keine Patente auf Leben?

Bio Austria setzt sich gegen Patente auf herkömmlich gezüchtete Pflanzen und Tiere ein, weil
• Patente auf Pflanzen die Abhängigkeit der Biobäuerinnen und Biobauern erhöhen und die Ernährungs-Souveränität untergraben,
• Patente auf Pflanzen den Züchtungsfortschritt für ökologisch nachhaltige Landwirtschaft behindern,
• Patente auf Pflanzen die Biodiversität in der Landwirtschaft bedrohen

Das könnte Sie auch interessieren:

Fast 50.000 Überschriften
Drohende Patentlawine abwenden