Anzeige
Bio-Wissen testen Onlineschoolungstool Konsument
Biomaps
Anzeige
Bio-Börse Futtermittel

Statistik

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So Bio ist Österreich

Bio-Fläche und Bio-Betriebe

Im Jahr 2017 wurden insgesamt 619.380 ha landwirtschaftliche Fläche nach den Prinzipien des biologischen Landbaus bewirtschaftet. Das ist ein Plus von acht Prozent zum Vorjahr. Somit sind 23,9 Prozent der landwirtschaftlich Nutzfläche in Österreich bio.

23.000 Bio-Betriebe gab es 2017 in Österreich, das sind rund 20,4 Prozent aller heimischen Landwirtschaftsbetriebe. 1.294 Betriebe haben von 2016 auf 2017 ihren Hof auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt, das sind zwischen drei und vier Betriebe pro Tag.

Bio-Tiere

Die biologische Tierhaltung ist besonders artgerecht und Biobäuerinnen und Biobauern achten auf die Gesundheit und das Wohl der Tiere am Betrieb. Die prozentmäßige Verteilung zwischen Tieren in Bio-Betrieben und konventionellen unterscheidet sich zwischen den Tierarten enorm.

So lag der Anteil an Bio-Schweinen im Vorjahr lediglich bei zwei Prozent, gemessen an allen Schweinen in österreichischen Landwirtschaftsbetrieben. Das entspricht 62.671 Bio-Schweinen in Österreich. Dagegen wurden insgesamt 403.931 Rinder auf Bio-Betrieben gehalten, was einem Anteil von 21 Prozent an allen Rindern entspricht.

Den größten Anteil an Bio-Tieren gab es bei den Ziegen mit über 50 Prozent, was in etwa 43.300 Bio-Ziegen entspricht, und Schafen mit 107.500 Tieren, die auf einem Biohof gehalten wurden.

Die höchste mengenmäßige Zahl an Bio-Tieren gibt es beim Geflügel: Hierzulande leben rund 2,2 Millionen Hühner auf biologischen Betrieben.