Statistik

 

 

 

So Bio ist Österreich

Bio-Fläche und Bio-Betriebe

Im Jahr 2019 wurden insgesamt 668.725 ha landwirtschaftliche Fläche nach den Prinzipien des biologischen Landbaus bewirtschaftet. Das ist ein Plus von 5 Prozent zum Vorjahr. Somit sind 26 Prozent der landwirtschaftlich Nutzfläche in Österreich bio.

24.235 Bio-Betriebe gab es 2019 in Österreich, das sind rund 22,2 Prozent aller heimischen Landwirtschaftsbetriebe. Das ist ein Plus von 3 Prozent im Vergleich zu 2018. Bereits jeder 4.Hektar wird biologisch bewirtschaftet, jeder 5. landwirtschaftliche Betreib ist ein Bio-Betrieb.

Bio-Tiere

Die biologische Tierhaltung ist besonders artgerecht und Biobäuerinnen und Biobauern achten auf die Gesundheit und das Wohl der Tiere am Betrieb. Die prozentmäßige Verteilung zwischen Tieren in Bio-Betrieben und konventionellen unterscheidet sich zwischen den Tierarten enorm.

So lag der Anteil an Bio-Schweinen im Vorjahr lediglich 2,8 Prozent, gemessen an allen Schweinen in österreichischen Landwirtschaftsbetrieben. Das entspricht 74.588 Bio-Schweinen in Österreich. Dagegen wurden insgesamt 415.350 Rinder auf Bio-Betrieben gehalten, was einem Anteil von 22,1 Prozent an allen Rindern entspricht.

Den größten Anteil an Bio-Tieren gab es bei den Ziegen mit 53,3 Prozent, was 53.131 Bio-Ziegen entspricht, und Schafen mit 29,9 Prozent oder 125.064 Tieren, die auf einem Biohof gehalten wurden.

Den höchsten mengenmäßigen Anteil an Bio-Tieren gibt es beim Geflügel: Hierzulande leben 2.762.673  Hühner und 79.405 Puten auf biologischen Betrieben – in Summe 20,8 Prozent des heimischen Geflügels.