Die steirischen Bio-Betriebe haben gewählt – Thomas Gschier als Obmann bestätigt

40 Jahre Bio-Landbau sind lange nicht genug: Thomas Gschier will sich als wiedergewählter Obmann des Verbandes Bio Ernte Steiermark für den Ausbau des Anteils an Bio-Flächen in der Steiermark einsetzen. Außerdem fordert er eine eigene Bio-Basis Maßnahme im ÖPUL.

Am Freitag, den 09.07.2021, entschieden die Mitglieder von Bio Ernte Steiermark im Zuge der Vollversammlung am Steiermarkhof in Graz über ihre personelle Führung. Thomas Gschier, bereits seit 2018 Obmann des Verbandes, kann weiterhin auf die volle Unterstützung und das Vertrauen der Mitgliedsbetriebe zählen und vertritt die steirischen Biobäuerinnen und Biobauern erneut in seiner Funktion als Obmann. „Bio bewegt uns alle – die Themen Klimaschutz, Tierwohl und die Erzeugung gesunder Lebensmittel sind in unserer Gesellschaft angekommen. Ich freue mich insbesondere über die Wertschätzung und das Vertrauen, das uns Biobäuerinnen und Biobauern entgegengebracht wird. Jetzt ist allerdings nicht der Zeitpunkt sich auf vergangenen Leistungen auszuruhen, sondern mit voller Kraft in die Zukunft zu starten. Ein Weg dafür ist der Aufbau regionaler Bio-Wertschöpfungsketten“, so Obmann Thomas Gschier.

Frisch gewählt: Obmann Thomas Gschier und Vorstandsmitglieder Barbara Soritz, Thomas Lanzer-Breitfuß,  Martin Hamker, Eva König, Andreas Steinegger und Erich Kerngast; ©Bio Ernte Steiermark

Bio Austria Obfrau Gerti Grabmann gratulierte dem wiedergewählten Obmann: „Ich freue mich auf die hervorragende Zusammenarbeit und die gemeinsame Unterstützung der Anliegen unserer Biobäuerinnen und Biobauern, sowohl auf Landes-, als auch auf Bundesebene“. Ebenso lobende Worte fand Dipl.-Ing. Werner Brugner, Kammerdirektor der steirischen Landwirtschaftskammer. „Man merkt einfach wie gut es funktionieren kann, wenn ein Team an einem Strang zieht. Es macht Freude, die Arbeit und die Leistungen von Bio Ernte Steiermark und dem Biozentrum Steiermark zu verfolgen“, so Brugner.

40 Jahre Einsatz für die Bio-Landwirtschaft

„Für die erfolgreiche Entwicklung und Etablierung des Bio-Landbaus in der Steiermark wollen wir uns bei den mutigen Pionierinnen und Pionieren des biologischen Landbaus bedanken, die sich bereits Anfang der 70iger Jahre für eine nachhaltige Bewirtschaftung ihrer Flächen aussprachen. Fünfzehn Betriebe sind sogar bereits 40 Jahre Mitglieder im Verband“, verkündet Gschier.

Obmann Thomas Gschier, Geschäftsführer Josef Renner, Kammerdirektor Werner Brugner und Bundesobfrau Gerti Grabmann gratulieren den Betrieben für 40-Jahre Mitgliedschaft; ©Bio Ernte Steiermark

Die besonderen Leistungen der langjährigen Mitgliedsbetriebe wurden mit
der festlichen Überreichung von „40-Jahre Ehrentafeln“ mit muskalischer Begleitung durch die Band „Steirische Vielfalt“ gewürdigt. „Ein Leben lang am Leben zu arbeiten – das macht Spaß“, erzählt Andreas Kappel, der sich mit seinem Bio-Hof in Preding seit 1981 aktiv in den Bio-Verband einbringt.

Das Bio gleichermaßen Alt und Jung begeistert, beweisen die neuen Verbandsmitglieder mit ihrem Engagement. Patrick Pranger, der 2021 mit seinem eigenen Bio-Gemüsebaubetrieb dem Verband beitrat, ist einer davon. „Für mich ist der Bio-Verband das beste Sprachrohr, um gemeinsam etwas zu bewegen“, meint Pranger.

Kontakt

  • Bernhard Worresch, BSc

    Bio Ernte Steiermark, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit
    • bernhard.worresch@ernte.at
    Profil anzeigen