VIS-Antragstellung für Anbindehaltung und Eingriffe

© BIO AUSTRIA / Edler Veronika
© BIO AUSTRIA

Biobäuerinnen und Biobauern, die ihre Rinder angebunden halten, müssen ihr Haltungssystem genehmigen lassen. Die Anträge dafür sind, genauso wie die Anträge für die Eingriffe, über das Verbraucherinformationssystem (VIS) zu stellen.

Laut EU-Bio-Verordnung ist die Anbindehaltung von Bio-Rindern grundsätzlich verboten. Nur unter bestimmten Bedingungen können die Bio-Rinder in der weidefreien Zeit im Stall angebunden gehalten werden. Bisher wurde die Anbindehaltung in Österreich per Erlass genehmigt, d.h. die Anbindehaltung war ohne vorhergehendes Ansuchen bei der zuständigen Behörde möglich. Dieses Vorgehen wurde von der EU-Kommission in Brüssel im Zuge eines Audits 2017 beanstandet. Österreich wurde unter Androhungen von Strafzahlungen und Förderkürzungen angewiesen, rasch einen verordnungskonformen Zustand herzustellen. Fazit: Jeder Bio-Betrieb muss die Anbindehaltung seit 1.1. 2021 von der zuständigen Behörde genehmigen lassen. Der Antrag ist einmalig über das VIS-System zu stellen.

Wer muss einen Antrag stellen?

  • Alle Rinder haltenden Bio-Betriebe, die bisher die sogenannte Kleinbetriebsregelung in Anspruch genommen haben.
  • Alle tierhaltenden Bio-Betriebe, die – betriebsbezogen oder fallweise – bestimmte physische Eingriffe an Rindern, Schafen oder Ziegen vornehmen möchten.

Frist einhalten

Alle Anträge auf Anbindehaltung müssen zukünftig über das VIS-System gestellt werden. Von dort werden sie automatisch an die zuständige Behörde weitergeleitet. Gleichzeitig wird die zuständige Kontrollstelle informiert, dass ein Antrag gestellt wurde. Wird dem Antrag stattgegeben, stellt die Behörde einen positiven Bescheid aus. Dieser muss bei der Bio-Kontrolle vorlegt werden. Wir empfehlen, den Antrag bis spätestens Ende März 2021 zu stellen, damit es zu keiner Sanktionierung kommt.

Auch die Anträge für Eingriffe an Tieren sind über das VIS-System zu stellen. Für alle betriebsbezogenen Ausnahmegenehmigungen für die bereits 2020 ein Antrag gestellt wurde, wie zum Beispiel das Entfernen der Hornanlage bei Kälbern unter 6 Wochen, muss aufgrund ihrer dreijährigen Gültigkeit erst Ende 2022 wieder ein neuer Antrag im VIS-System gestellt werden.

Anträge für eine fallweise Ausnahmegenehmigung, wie zum Beispiel die Enthornung von Kälbern älter als sechs Wochen oder das Einziehen eines Nasenringes beim Zuchtstier sind bereits seit 2021 über das VIS-System zu stellen.

Nähere Informationen zur Antragstellung erhalten Sie beim Veterinärinformationssystem.

Servicestellen unterstützen

Die Antragstellung im VIS-System ist grundsätzlich sehr benutzerfreundlich und selbsterklärend gestaltet. Sie kann also von zu Hause durchgeführt werden.

Die Bio Austria Landesverbände und die Landwirtschaftskammern unterstützen Sie bei der Antragstellung. Es wurden dafür Servicestellen eingerichtet. Die MitarbeiterInnen beantworten gerne offene Fragen und helfen bei der Antragstellung.

Unsere Beraterinnen und Berater in den Servicestellen:

Niederösterreich

Region Südliches Niederösterreich/Industrieviertel, Weinviertel

Nicholas Fürschuss ist erreichbar von Montag bis Donnerstag (8:00-16:00) und Freitag (8:00 bis 14:00).

Region Mostviertel

Jakob Gadermaier ist erreichbar von Montag bis Mittwoch (9:00-17:00).

Agnes Scheucher ist erreichbar von Montag bis Mittwoch (8:00-17:00).

Region Waldviertel

Doris Wimmer ist erreichbar am Dienstag bis Donnerstag von 9:00-15:00.


Salzburg

  • Markus Danner, BEd

    Bio Austria Salzburg, Landwirtschaft
    Beratung
    Profil anzeigen
  • Franz Promegger

    Bio Austria Salzburg, Landwirtschaft
    Beratung
    Profil anzeigen
  • Ing. Bernhard Altenburger, akad. BT

    Bio Austria Salzburg, Landwirtschaft
    Konsumentenprojekte, Beratung, IT
    Profil anzeigen

Kärnten

  • DI Nadja Schuster

    Bio Austria Kärnten, Landwirtschaft
    Grünland und Wiederkäuer
    Profil anzeigen

Burgenland

  • DI Ernst Trettler

    Bio Austria Burgenland, Geschäftsführung
    Profil anzeigen
  • Franz Traudtner

    Bio Austria Burgenland, Obmann, Landwirtschaft
    Beratung Ackerbau, Betriebliche Standortbestimmung, Bildungs- und Beratungskoordination
    Profil anzeigen

Steiermark

Informationen erhalten Sie auch über die Bio-Beratungshotline Mo-Fr von 8-14 Uhr: 0676/842214-407

  • DI Heinz Köstenbauer

    Bio Ernte Steiermark, Landwirtschaft
    Beratung, Ackerbau und Schweinehaltung, Geschäftsführerstellvertreter
    Profil anzeigen
  • Ing. Martin Gosch

    Bio Zentrum Steiermark, Landwirtschaft
    Beratung, Grünland, Rinder, Schafe, Ziegen; Süd-, West-, Ost-Steiermark
    Profil anzeigen
  • Julia Wöber

    Bio Ernte Steiermark, Landwirtschaft
    Grünland, Rinder, Kleinwiederkäuer, Styria Beef
    Profil anzeigen

Tirol


Vorarlberg


Oberösterreich

Fragen zur VIS-Antragstellung beantworten Mitarbeiter der Service-Stelle in den Bezirksbauernkammern.
Für fachliche Fragen stehen zur Verfügung: