Streuobstsorte des Jahres: Der Weiße Rosmarin

© Siegfried Bernkopf

Streuobstwiesen sind vielfältige und unersetzliche Lebensräume in unserer Kulturlandschaft. Mit der „Streuobstsorte des Jahres“ wird eine Sorte stellvertretend für alle gefährdeten Obstarten ins Rampenlicht gerückt. Heuer ist es der „Weißer Rosmarin“.

Der Weiße Rosmarin ist eine empfehlenswerte Winterapfelsorte, als Tafelapfel genauso wie für die Verarbeitung und die Küche. Er wurde bereits Anfang des 19. Jhdt. in Südtirol sehr geschätzt und wurde später von dort aus in der österreichisch-ungarischen Monarchie verbreitet.

Die Bäume bevorzugen nährstoffreiche Böden und warme Lagen. Die gelblichweißen Früchte mit ihrer markanten  Deckfarbe und rosmarinartigen Würze sind sowohl für den Frischverzehr als auch für die Küche bestens geeignet. Auf Grund der höheren klimatischen Ansprüche beschränkte sich die Auspflanzung der Sorte vorzugsweise auf die so genannten Gunstlagen für den Obstbau.

Angesichts des Klimawandels hat der Streuobstbau mit seiner großen Vielfalt an großkronigen, langlebigen Obstbäumen als CO2-Speicher große Bedeutung. Der geringe Wasserverbrauch im Streuobstbau ist ebenso ein Vorteil angesichts der sich verändernden Verfügbarkeit von Wasserressourcen. Weitere klimarelevante Vorteile des Streuobstbaus sind der niedrige CO2-Fußabdruck auf Grund des geringen Energie- und Betriebsmitteleinsatzes sowie der Regionalität der Produktion.

Der Weiße Rosmarin ist stark wüchsig mit kugeliger Krone. Mitte bis Ende Oktober geerntet hält der Apfel in einem guten Lager bis Mitte März. Ab Mitte November entfaltet sich der typische Geschmack (Genussreife).

Eine ausführliche Beschreibung des Weißen Rosmarin finden Sie auch unter www.arge-streuobst.at.

Die Biobaumschule Raninger aus Neukirchen am Walde/Eschenau hat diese Sorte auf unsere Anfrage ins Programm aufgenommen. Ab sofort kann der Weiße Rosmarin bei der Bio Austria OÖ Sammelbestellung bestellt werden.

Sowie der Boden frostfrei ist, können wieder Bäume und Wildgehölze gepflanzt werden. Es besteht auch noch die Möglichkeit, an der Pflanzaktion von BAUSTRIA OÖ teilzunehmen.

Nähere Informationen:

  • Waltraud Müller

    Bio Austria OÖ, Landwirtschaft
    Naturschutzberatung
    • waltraud.mueller@bio-austria.at
    Profil anzeigen

Kontakt

  • Waltraud Müller

    Bio Austria OÖ, Landwirtschaft
    Naturschutzberatung
    • waltraud.mueller@bio-austria.at
    Profil anzeigen