Tierwohl QUIZ Schaf und Ziege

Trainingsportal zur Tierwohlbeurteilung bei Schaf und Ziege

Tierwohl kann man messen und zwar an den sogenannten „tierbezogenen Indikatoren“. Dazu ist ein geschulter Blick auf’s Tier notwendig.
In Kombination mit den Leitfäden „Tierwohl“ bietet Bio Austria dieses Online-Tierwohl-Quiz an. Mit diesem Online-Training können Sie als Tierhalter Ihren Blick fürs Tierwohl am Computer schärfen, bevor Sie die Tierwohlbeurteilung bei Ihrer Herde im Stall durchführen.
Anhand von Videos und Bildern lernen Sie ganz einfach, tierbezogene Indikatoren richtig zu interpretieren.

So funktioniert es

Wenn Sie der Meinung sind, das Schaf oder die Ziege im Video hat einen schlechten Ernährungszustand, tippen Sie auf ja, wenn nicht, dann tippen Sie auf nein.
Danach erfahren Sie sofort, wie gut Sie persönlich die Körperkondition einschätzen können. Sie können natürlich auch alle anderen tierbezogenen Indikatoren auf diese Weise spielerisch und anonym üben.
So bietet Ihnen diese Seite die Möglichkeit für die Beurteilung des Tierwohls relevante Indikatoren kennenzulernen und darüber hinaus Ihre persönliche Beurteilungskompetenz zu trainieren.
Bei der Beurteilung des Wohlergehens von Nutztieren ist es nämlich notwendig, dass Ihre Beobachtungen möglichst gut mit einem allgemein anerkannten Status (dem sogenannten Goldstandard) übereinstimmen. Wie gut diese Übereinstimmung ausfällt, kann mit Hilfe eines statistischen Wertes (Kappa) ausgedrückt werden.
Im Übungszentrum dieser Seite können Sie zu unterschiedlichen Schwerpunkten Übungen durchführen, an deren Ende Sie den von Ihnen erreichten Kappa-Wert angezeigt bekommen. Die nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Wert interpretieren können.

Kappa-WertÜbereinstimmung mit dem Goldstandard
0,81 – 1,00sehr gut
0,61 – 0,80gut
0,41 – 0,60mittelmäßig
0,21 – 0,40leicht
< 0,20schwach

Schaf und Ziege Tierwohlquiz

Zu jedem der folgenden Indikatoren ist ein Übungsquiz mit repräsentativem Fotomaterial vorhanden. Jeder Test zeigt zwischen 20 und 31 Fotos, die zur Beantwortung der jeweiligen Frage mit Ja oder Nein herangezogen werden. Am Ende eines jeden Tests wird ein statistischer Wert berechnet (Kappa-Wert), anhand dessen die Übereinstimmung Ihrer Beurteilung mit dem zugrunde liegenden Goldstandard beurteilt werden kann.

Ernährungszustand – Schaf

Schafe auf der Weide
© BIO AUSTRIA

Beurteilung
Bei der Erhebung der Körperkondition geht es um starke Abweichungen vom Normalzustand. Beurteilt wird, angelehnt an das Body-Condition-Scoring-Modell, in drei Klassen: normaler Ernährungszustand, abgemagert oder verfettet. Dabei ist die rassenspezifische Ausprägung zu berücksichtigen.
Detaillierte Beurteilungskriterien finden Sie hier.

Ernährungszustand – Ziege

© Christels / Pixabay

Beurteilung
Bei der Erhebung der Körperkondition geht es um starke Abweichungen vom Normalzustand. Beurteilt wird, angelehnt an das Body-Condition-Scoring-Modell, in drei Klassen: normaler Ernährungszustand, abgemagert oder verfettet. Dabei ist die rassenspezifische Ausprägung zu berücksichtigen.
Detaillierte Beurteilungskriterien finden Sie hier.

Fell, Vlies und Haut – Schaf und Ziege

© Capri23auto / Pixabay

Beurteilung
Bewertet werden das Vorkommen von: Hautparasiten, Lippengrind, Verletzungen (frische und verkrustete Wunden), größere haarlose Stellen, Hautpilz
Folgende Körperzonen werden beurteilt:

  • Ziegen: gesamter Körper; Euter werden am besten im Melkstand beurteilt
  • Schafe: insbesondere der Kopf- und Nackenbereich sowie die Beine und die Euterregion.

Kotkonsistenz – Schaf und Ziege

© Annette Meyer / Pixabay

Beurteilung
Gesunder Kot von Schafen und Ziegen ist gekennzeichnet durch eine schwarzgrüne bis dunkelbraune Farbe und hat die Form kleiner Kügelchen. Beurteilt werden die Region unterhalb und seitlich des Schwanzes sowie ein zu weicher Kot.

Klauen – Schaf und Ziege

© BIO AUSTRIA

Beurteilung
Es wird die Länge und die Form der Klauen beurteilt.