Bio Austria gibt Richtpreise für Bio-Futtergetreide „von Bauer zu Bauer“ bekannt, 29.06.2016

© Bio Ernte Steiermark
© Bio Ernte Steiermark

BIO AUSTRIA-Vorstand hat mit Biobauern aus den Bundesländern die Bio-Futtergetreidepreise 2016 diskutiert

In bewährter Weise erhebt der Vorstand von BIO AUSTRIA im Auftrag seiner Mitgliedsbetriebe jährlich vor der Getreideernte gemeinsam mit Vertretern von Ackerbauern und Veredlern ein angemessenes Preisband für den Bio-Futtergetreidehandel. Dieses soll maßgeblicher Anhaltspunkt für den Handel von Bio-Futtergetreide von Bauer zu Bauer sein. Es handelt sich dabei um eine rechtlich unverbindliche Orientierungshilfe zur leichteren Einschätzung des Marktes.

Ziel dieser Erhebung ist es, langfristig mehr Stabilität und weniger Volatilität im gesamten Bio-Markt zu erreichen. Deshalb kann es sein, dass diese erhobenen Preise nicht unbedingt die tagesaktuelle Markttendenz widerspiegeln, sondern nur Trends daraus abzuleiten sind.

Bei den jährlichen Erhebungen wird berücksichtigt, dass langfristig sowohl Lieferanten als auch Kunden von Bio-Futtergetreide und Bio-Futtermitteln einen entsprechenden Erlös für ihre Ware erzielen müssen, andernfalls wird eine kontinuierliche und gedeihliche Weiterentwicklung der einzelnen Produktionssparten nicht möglich sein. Die Preisempfehlung soll auch Anreize bieten, einzelne Kulturen attraktiver zu machen und damit die Fruchtfolge zu bereichern.

Unverbindliche Richtpreise

Aktuell wurden für die Bio-Futtermittellieferungen folgende rechtlich unverbindliche Richtpreise als angemessen im Vertriebsweg zwischen BIO AUSTRIA Bauern erkannt (wobei folgende Annahmen liegen zugrunde: BIO-AUSTRIA Ware, Preise in €/t von Bauer zu Bauer, ohne Berücksichtigung von Transportkosten, gerechnet für 25 t, exkl. USt., ohne Aspiration, ab Station, Handelsusancen der Wiener Börse, feldfallend mit 2% Besatz, 14% Feuchte, alles darüber hinaus wird in Abzug gebracht):

 

Bio-Futtergerste: Euro 280,-
Bio-Futterweizen: Euro 290,-
Bio-Futtertritikale: Euro 250,-
Bio-Futterroggen: Euro 230,-
Bio-Futterhafer: Euro 220,-
Bio-Futtererbse: Euro 420,-
Bio-Platterbse: Euro 420,-
Bio-Ackerbohne: Euro 420,-

„Ich sehe es als Zeichen gegenseitiger Wertschätzung, dass sich Ackerbauern und Bauern aus dem Veredelungsbereich zum Zwecke der Erhebung eines Preisbandes austauschen. Die gemeinsame Abstimmung unter den Bio-Betrieben ist für alle Beteiligten vorteilhaft. BIO AUSTRIA lädt die Biobäuerinnen und Biobauern ein, noch mehr Initiative zu ergreifen und Bio-Futtergetreide direkt von Bauer zu Bauer zu handeln“, sagt Gertraud Grabmann, Obfrau von BIO AUSTRIA. „Wir sehen dieses Ergebnis als Grundlage für eine positive Weiterentwicklung des gesamten österreichischen Bio-Marktes.“

Rückfragen

Pressemitteilung als Download

29062016_Futtergetreide_Preise_2016

Kontakt

  • Markus Leithner MSc.

    BIO AUSTRIA, Presse
    Pressesprecher (PR)
    • markus.leithner@bio-austria.at
    Profil anzeigen